Das spricht DAFÜR
 

Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 10
10/02/2018 7:23 pm  

Die gespeicherten Daten sind von jedem Ort mit Internetanschluss aus spontan verfügbar.


Zitat
Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 10
10/02/2018 7:23 pm  

Große renommierte Vendors/Internetprovider sind als Cloud-Anbieter nachhaltig an dner Gewährleistung von Datensicherheit und -verfügbarkeit interessiert, da schlechte Schlagzeilen die gesamte Branche beschädigen würden.


Zitat
Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 12
10/02/2018 7:23 pm  

Der Speicherplatz ist i. d. R. unbegrenzt erhältlich.


Zitat
Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 10
10/02/2018 7:23 pm  

Die Entwicklung neuer Speichermedien ist extrem dynamisch. Vom Buch über Mikrofilm, Diskette, CD-Rom bis hin zum USB-Stick. Die Lebensdauer von bis zu 100 Jahren ist bei perfekter Lagerung nur bei Blue-ray Disks gegeben.


Zitat
Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 10
10/02/2018 7:23 pm  

Cloud-Anbieter können sich aufgrund ihrer Spezialisierung professionell um die Abschirmung vor Viren und Trojanern kümmern. Der private Nutzer ist i. d. R. nicht bereit, viel Zeit und Geld für den Virenschutz zu opfern.


Zitat
Admin
Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 126
10/02/2018 7:23 pm  

Die großen Server der Cloud-Anbieter sind im Vergleich zu PCs o.ä. weniger durch äußere Einflüsse wie Wärme, Licht, Magnetismus, mechanische Beschädigung oder Feuchtigkeit gefährdet.


Zitat
Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 12
10/02/2018 7:23 pm  

Die Speicherung in der Cloud wird von den meisten großen Anbietern kostenfrei angeboten. Man spart Investitionen in eigene Speichermedien.


Zitat
Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 10
10/02/2018 7:23 pm  

In der Cloud können Dokumente gemeinschaftlich bearbeitet werden, so dass konzeptionelles Arbeiten effizienter vonstatten geht (weniger Zeitaufwand durch Versendungszeiten, geringere Reisekosten etc.).


Zitat
Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 10
10/02/2018 7:23 pm  

Cloud-basierte Anwendungen sind in allen Wirtschaftszweigen auf dem Vormarsch, da sich dadurch völlig neue Möglichkeiten durch die gewonnene Flexibilität auftun (Beispiel: SaaS - Software as a Service, eCommerce, Multiplayer-Online-Spiele)


Zitat
Admin
Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 126
23/05/2024 9:11 am  

Die gespeicherten Daten können mit Kollegen, Familienmitgliedern, Vereinsmitgliedern, Freunden uvm. geteilt werden. Dabei können Rechte für Verzeichnisse und Dateien eine unterschiedliche Behandlung gewährleisten.


Zitat
Das spricht DAGEGEN
 

Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 10
10/02/2018 7:23 pm  

Bei Konkurs des Cloud-Anbieters besteht die Gefahr des Untergangs der Daten und der Sicherheitsaspekt bleibt ungeklärt.


Zitat
Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 10
10/02/2018 7:23 pm  

Man hat keinen Einblick in die Verwendung der Daten.


Zitat
Admin
Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 126
23/05/2024 8:36 am  

Man muss dem Cloud-Anbieter vertrauen (können), weil man nicht sehen kann, wo genau und wie die Daten gespeichert werden. Auch die Sicherheitsvorkehrungen sind nicht überprüfbar.


Zitat
Admin
Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 126
23/05/2024 8:41 am  

Beim Speichervorgang - also beim Hochladen - sowie beim Download müssen die Daten über ein Protokoll transportiert werden und können theoretisch abgefangen werden. Der Cloud-Nutzer muss sich also auch mit seinem eigenen Datenschutz befassen und für eine sichere Umgebung, also einen sicheren WLAN-Zugang und Hacker-sichere Passwörter sorgen - gerade bei der Nutzung über das Smartphone.


Zitat
Admin
Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 126
23/05/2024 2:01 pm  

Wenn Daten, die aus dem persönlichen Bereich stammen und / oder dort geteilt werden, ist von Anfang an zu bedenken, was im Ableben des Cloud-Nutzers mit dem Account passiert. Seriöse Dienste löschen den Account, wenn beispielsweise ein halbes Jahr keine Anmeldung bzw. Nutzung mehr durch den Account-Inhaber erfolgte.


Zitat
FAKTEN
 

Admin
Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 126
23/05/2024 2:10 pm  

Cloud-Anbieter können sich unter verschiedenen Gesichtspunkten zertifizieren lassen, z. B. über Trusted Cloud, TÜV, EuroCloud-Saas, ISO/IEC27001. Die Anbieter haben jedoch oft eigene abweichende Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen, mit denen man sich vertraut machen sollte. Näheres zum Thema unter beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik nachlesen.

Quelle https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/Verbraucherinnen-und-Verbraucher/Informationen-und-Empfehlungen/Cloud-Computing-Sicherheitstipps/Cloud-Risiken-und-Sicherheitstipps/cloud-risiken-und-sicherheitstipps_node.html

Zitat
MEINUNGEN
 

Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 10
10/02/2018 7:23 pm  

Eigene BackUps von wichtigen Daten sollten grundsätzlich regelmäßig gemacht werden. In der Regel werden Daten vom Rechner in die Cloud hochgeladen, so dass auf dem Rechner noch ein BackUp existiert.


Zitat
Admin
Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 126
10/02/2018 7:23 pm  

Große Cloud-Anbieter gehen selten komplett unter. Bei einer Übernahme des Unternehmens müsste eine ordentliche Übergabe der Daten oder eine Information der Cloud-Nutzer über den Verbleib der Daten erfolgen.


Zitat
Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 10
10/02/2018 7:23 pm  

Es wäre zu untersuchen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit eines Datenverlust beim Cloud-Anbieter im Vergleich zum Untergang der Daten auf eigenen Speichermedien (bzw. in Form von Papierdokumenten) ist, z. B. im Falle eines Diebstahls oder Brandes.


Zitat
Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 10
10/02/2018 7:23 pm  

Hacker-, Viren- oder Trojanerangriffe können zwar auch große Cloud-Anbieter treffen, private bzw. Firmenrechner sind jedoch - spätestens bei der Entsorgung ohne vorherige Formatierung - genauso durch Datenklau gefährdet.


Zitat
Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 10
10/02/2018 7:23 pm  

Auch bei z. B. webbasierten E-Mail-Accounts, Online-Banking oder allen Online-Käufen werden sehr sensible Daten (Nachrichten, Bankverbindung etc.) bei unbekannten Drittanbieter gespeichert. In Anbetracht der Masse dieser Datenflut gibt ist vergleichsweise selten von Datenklau-Skandalen zu hören.


Zitat
LÖSUNGSVORSCHLÄGE
 

Admin
Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 126
23/05/2024 1:52 pm  

Im Hinblick auf den möglichen Untergang der Daten in der Cloud, z. B. durch fehlerhaften Zugriff weiterer Zugriffsberechtigter, versehentliche Löschung oder Beschädigung/ Löschung durch den Provider betrifft, sollte man regelmäßig ein lokales BackUp auf einem anderen Medium anlegen.


Zitat
Admin
Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 126
23/05/2024 1:55 pm  

Um den potentiellen Diebstahl sensibler Daten beim Up- oder Download zu verhindern, sollten https-Protokoll, hochsichere Passwörter und Zwei-Schritt-Authentifizierung genutzt werden.


Zitat
Admin
Geteilt:vor 6 Jahren 
Beiträge: 126
23/05/2024 2:01 pm  

Möchte man die Daten, z. B. Familienfotos, den Angehörigen / Freunden auch noch nach dem Tod verfügbar halten, muss man rechtzeitig deren Zugriffsmöglichkeit einrichten und sie darüber informieren, dass sie die Daten herunterladen oder anderweitig speichern, bevor der Kontozugriff blockiert oder das Cloud-Konto gelöscht wird.


Zitat
  
Arbeitet

Bitte Anmelden oder Registrieren